Cafe eröffnen Kosten

Wenn du dich mit dem Thema Cafe eröffnen beschäftigst, gelangst du früher oder später an die Frage welche Kosten du dafür aufwenden musst. Das kann man nicht pauschal beantworten, aber ich möchte dir anhand einiger Beispiele zeigen, was du erwarten kannst und wie du an die Thematik herangehst.

Ausgangslage

Konkret gibt es drei mögliche Szenarien. Du kannst ein bestehendes Cafe übernehmen, ein bestehendes Cafe umbauen oder eine leere Immobilie zu einem Cafe einrichten. Bei diesen drei Szenarien sind die Kosten, die dabei anfallen komplett verschieden.

cafe-eroeffnen-kosten
Plane am Besten früh die Kosten, die beim Cafe eröffnen auf dich zukommen.

Szanario 1: Bestehendes Cafe übernehmen

Diese Möglichkeit ist der Idealfall. Du findest einen Inhaber, der beispielsweise in Pension geht und einen Nachfolger sucht. Dafür gibt es extra Nachfolgebörsen. Oder aber du findest einen Inhaber, der sein bestehendes Cafe nicht mehr weiterführen möchte, da er andere Pläne hat. Kurz um, du übernimmst ein bestehendes Cafe und hast dabei viele Vorteile. Zum einen die Bekanntheit, einen gewissen Kundenstamm und eine bestehende Einrichtung.

Ist das Cafe in gutem Zustand musst du defakto nichts investieren und kannst das Cafe 1:1 übernehmen. Natürlich ist nichts geschenkt, denn der vorige Inhaber wird eine Ablöse für die Einrichtung, die Maschinen und das Inventar haben wollen.

Ablöse

Beim Cafe eröffnen sind die Ablöse Kosten dabei unterschiedlich hoch. Meist möchte der Inhaber sein investiertes Geld wieder haben, was aber selten der Fall ist, denn alles wurde ja schon benutzt. Meist ist also ein Zeitwert üblich. Das bedeutet, dass du das bezahlst, was das Inventar heute noch wert ist.

Bei einem kleinen Cafe ist die Einrichtung nach einiger Zeit nicht mehr viel wert. Das teuerste sind die Kaffeemaschine und die Kaffeemühle sowie je nach Umfang die in der Theke verbauten Geräte wie Kühlschränke, Geschirrspüler oder Ähnliches.

Beispiel: Eine gewerbliche Kaffeemaschine mit zwei Gruppen kostet ca. 2500 – 5000 €. Eine Mühle, die nicht schnell überhitzt, genügend Durchsatz schafft und deren Mahlscheiben nicht zu schnell kaputt gehen, kostet ca. 2000 €. Siebträger, Tamper, Kännchen und Ähnliches kommen noch dazu.

Abschätzen kannst du das am besten, in dem du die Webseiten von Gastronomiebedarfs-Anbietern durchforstest. Übernimmst du ein Cafe, kannst du das Inventar in einer Liste aufschreiben und diese Liste online bequem abgleichen. So kannst du herausfinden, was das Inventar im Original gekostet hat und ob die Ablöse gerechtfertigt ist.

Im Wesentlichen ist die Ablöse der Kostentreiber, der dich hier erwartet. Du sparst dabei auch viel Zeit, da du nichts selbst bestellen, aufbauen oder gestalten musst. Theoretisch kannst du am ersten Tag loslegen.

Szenario 2: Bestehendes Cafe umbauen

In diesem Fall übernimmst du auch ein Cafe, diesmal allerdings eines, das in die Jahre gekommen ist und saniert werden muss. Vergleichbar ist das mit einer „abgewohnten“ Wohnung.

Auch hier wird der vorige Inhaber eine Ablöse verlangen, jedoch aufgrund des Zustands des Inventars wird diese geringer ausfallen. Möbel werden kaum noch etwas wert sein, einzig Kaffeemaschine, Mühle und Kühlungen könnten zu Buche schlagen.

In diesem Fall ist die Ablöse also deutlich geringer. Du musst aber damit rechnen, im Nachgang neu auszumalen, neue Möbel zu kaufen bzw. das Lokal auf Vordermann zu bringen. Meist ist auch die Auslage, das Erscheinungsbild, bzw. das Logo anzupassen, da es nicht mehr zeitgemäß erscheint. Das kostet sowohl Zeit und Geld.

Szenario 3: Leere Immobilie zum Cafe umbauen

In diesem Fall mietest du eine leere Immobilie und baust darin ein Cafe. Prüfe zur Sicherheit nach, ob an dieser Immobilie auch ein Cafe eröffnet werden darf! Das muss aus den Planungsunterlagen, bzw. Widmungsplänen hervorgehen.

Du musst keine Ablöse bezahlen, da die Immobilie leer ist und bist völlig frei in deiner Gestaltung. Das kostet aber auch viel Zeit und Kopfarbeit sowie handwerkliches Geschick.

Wenn das nicht so dein Fachgebiet ist, dann schau welche Einrichtung andere Lokale verwenden, ziehe einen Planer hinzu oder frage nach Unterstützung in deinem Umfeld.

Die meisten leerstehenden Immobilien werden bereits ausgemalt und mit einem Boden übergeben. Auch die Sanitäreinrichtungen sind meist fertig. Wenn dem nicht so ist, würde ich eine Immobilie suchen, bei der das der Fall ist. Bedenke, dass es sich meist um Mietobjekte handelt. Je mehr Bauarbeiten du machst, desto mehr investierst du in eine Immobilie, die dir nicht gehört. Ist bereits alles fertig, brauchst du nur Einrichtung, die du bei Beendigung des Mietverhältnisses auch wieder mitnehmen kannst.

Ist also alles bezugsfertig, sind auch hier die größten Kostentreiber die Anschaffung einer Kaffeemaschine, einer Mühle sowie des Zubehörs. Auch Geschirrspüler, Saftmaschinen oder eine professionelle Schankanlage kosten Geld. Je nach Umfang ist das aber nicht immer nötig. Tische und Sesseln sind dann vergleichsweise günstig und auch Bilder und Deko kannst du mit wenig Budget erhalten.

Fazit – Cafe eröffnen Kosten

Egal für welches der drei Szenarien du dich entscheidest, alle sind gute Wege um zu starten. Dennoch ist die Übernahme eines bestehenden und funktionierenden Betriebs natürlich der einfachste Fall. Zum einen hast du hier schon eine Bekanntheit und einen Kundenstamm und zum anderen sparst du die Zeit des Baus, Umbaus, Planens und dem Ganzen drum herum. Du weißt eine fixe Summe, die Ablöse und diese ist aufzubringen.

Um die Ausstattung und Einrichtung geht es übrigens auch in meinem Gastro-Kurs zum Selbstständigmachen. Im zwölften Kapitel zeige ich dir, welche Ausstattung bei einer Gastro-Immobilie erforderlich ist und wie du diese findest.

Du möchtest dich
in der Gastronomie selbstständig machen?

Erfahre mehr über meinen
Online-Kurs „Einstieg in die Gastronomie“

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter
YouTube
Instagram
Secured By miniOrange