10 Möglichkeiten, um ein Cafe eröffnen zu können

Ein eigenes Cafe eröffnen ist nicht immer das gleiche. Es gibt dutzende Variationen, die du umsetzen und dich von der Konkurrenz abheben kannst. 10 davon zeige ich dir in diesem Artikel.

Das Kernprodukt ist immer das gleiche – Kaffee. Doch gibt es viele Gründe und Anlässe Kaffee zu trinken. Die einen trinken ihn frühmorgens, die anderen nach dem Abendessen, wiederum andere zu Mittag oder mit Kuchen am Nachmittag. Das Produkt ist den ganzen Tag über unterschiedlich einsetzbar. Selbst abendliche Cocktails mit Kaffee gibt es.

Je nachdem wen du ansprechen möchtest (oder auch eine Kombination) kannst du dein eigenes Cafe gezielt ausrichten und gestalten und so auf ein ganz bestimmtes Segment abzielen. Diese 10 Möglichkeiten gibt es dabei: 

Coffee ToGo

Diese Möglichkeit ist wahrscheinlich die beliebteste unter den Neugründern. Bei einem Coffee ToGo nehmen sich die Kunden einen Cafe mit. Viele davon kommen täglich, haben Stammkundenkarten und bleiben dir treu. Du brauchst nicht viel Einrichtung, ebenso wenig Platz und so sind auch deine Miete und deine laufenden Kosten gering. Vorteile über Vorteile also.

Da das Konzept vor allem auf Stammkunden abzielt, ist die Qualität von unschätzbarem Wert. Kunden sollen überzeugt werden und wiederkommen, bzw. im Idealfall anderen davon erzählen. Das Coffee ToGo ist übrigens mit jeder anderen Art kombinierbar, denn Cafe zum Mitnehmen kannst du immer anbieten. Zudem ist das Konzept beliebt, da es gerade zu Beginn mit wenig oder keiner Erfahrung leicht umsetzbar ist.

Frühstückscafe

Etwas größer ist das Frühstückscafe. Hier liegt der Fokus nicht nur auf dem Kaffee, sondern auf dem Frühstück. Du brauchst also eine kleine Küche, gutes Essen und Qualität. Das stärkste Geschäft ist hier an den Wochenenden zu erwarten. Großer Vorteil ist, dass die Kunden nicht nur einen Cafe bestellen, sondern Eier, Brot, Aufstriche und eventuell noch einen zweiten oder dritten Cafe. Du machst also sehr viel Umsatz pro Kunde.

Kleines Kaffee

Ein kleines Kaffee ist vor allem in Österreich eine beliebte Methode. Bis zu acht Verabreichungsplätzen (defacto Sitzplätze) gilt hier nämlich das freie Gastgewerbe, für das keine besonderen Nachweise erforderlich sind.

Bei dieser Form bietest du also Kaffee zum Mitnehmen und zum Bleiben an. Es zielt vor allem auf Stammkunden ab, die täglich kommen und im Lokal bleiben, um sich zu unterhalten. Ein klassischer Stammkundentreff also.

Kaffeehaus

Das Kaffeehaus ist die Krönung unter den Kaffee-Möglichkeiten, vor allem in meiner Heimatstadt Wien. Es ist ein großes Konzept, das eine Mischung aus Kaffee bis hin zum Restaurant ist. Oft werden Frühstück, Mittag- und Abendessen, warme und kalte Speisen und auch Bier und Wein angeboten. Das klassische Alt-Wiener Kaffeehaus zielt dabei auf die ältere Generation sowie Touristen ab. Nicht selten stehen die Gäste Schlange vor der Tür, um einen berühmten Kaffee zu ergattern. Bei einem Kaffeehaus musst du mit mehr Anfangskosten rechnen, als bei einem kleineren Konzept.

Kaffee mit Patisserie & Süßwaren, Konditorei, Bäckerei

Zu Cafe wird auch gerne etwas Süßes konsumiert. Möchtest du also ein Kaffee mit Patisserie & Süßwaren oder auch eine Konditorei, bzw. Bäckerei eröffnen ist das eine großartige Möglichkeit den Umsatz anzuheben. Warum? Ganz einfach, denn es werden nicht nur Gäste wegen des Kaffees kommen, sondern auch wegen der Süßwaren. Bei guter Qualität ist es sogar möglich, dass mehr Süßwaren als Kaffee verkauft werden.

Kaffee-mit-Patisserie
Eine gute Möglichkeit ist die Kombination eines Kaffees mit einem Süßwaren-Angebot.

Bistro

Ein Bistro ist eine ähnliche Möglichkeit, jedoch nicht mit Süßwaren, sondern mit pikanten Häppchen, Sandwiches, Snacks und mehr. Es zielt mehrheitlich auf Kundschaft ab, die wenig Zeit hat und sich zwischendurch eine Pause gönnt. Bei einem klassischen Kaffee dagegen bleiben die Gäste eher lang.

Mit einem Bistro bist du gut in geschäftigen Gegenden aufgehoben. Das kann das Stadtzentrum. Ein Campus, ein Bürokomplex oder Ähnliches sein.

Buchhandlung mit Cafe eröffnen

Eine Nischen-Variante ist eine Buchhandlung mit Cafe zu eröffnen. Das kannst du in unterschiedlichen Formen machen. Zum einen kannst du Bücherregale aufstellen mit Büchern zur freien Entnahme. Gäste kommen für einen Cafe und zum Lesen von Büchern. Die Atmosphäre ist gemütlich, das Flair angenehm und das Lokal meist voll, weil alle lange bleiben.

Buchhandlung-mit-Cafe-eroeffnen
Wenn du eine Buchhandlung mit Cafe eröffnen möchtest, schaffst du einen Wohlfühlort mit Stammkunden-Charakter.

Zum anderen kannst du aber auch eine echte Buchhandlung daraus machen, wenn du diese Bücher auch verkaufst, bzw. verleihst.

Hier bieten sich Lesestunden, Buch-Events, Autoren-Abende oder Ähnliches sehr gut an. Du kannst damit eine Art Buch-Event-Cafe daraus machen. Konzepte dieser Art sind vor allem in Studentengegenden gut geeignet. Das können Studentenheime, Campus, Universitäten oder Ähnliches sein.

Kindercafe eröffnen

Eine spannende Form ist das Kindercafe. Nicht, dass Kinder Kaffee trinken sollten – Hier geht um die Eltern! Bei einem Kindercafe eröffnest du demnach ein Cafe, das kleine und große Stühle, Spielbereich und Unterhaltungsmöglichkeiten für Kinder hat.

Optisch gleicht es einem Kindergarten mit größeren Stühlen und einer Kaffeemaschine. Es ist besonders beliebt bei befreundeten Eltern. So können Sie sich treffen und dabei Kaffee trinken, während die Kinder gemeinsam spielen.

Das Konzept funktioniert auch wochentags sehr gut, da Eltern in Karenz sein können und demnach frei haben. Das Kindercafe ist demnach eine angenehme Abwechslung zum Alltag daheim.

Gartencafe eröffnen

Besonders in den Sommermonaten bietet sich das Gartencafe an. Dabei hast du eine kleine Hütte aus Holz, ähnlich einer Weinschenke, einen Garten und eventuell einen Uferzugang zu einem Fluss oder See.

Weiters bietest du bequeme Liegestühle und sommerliches Flair. Das Konzept kannst du auch kurzfristig mit einem mobilen Cafe oder einem Food Truck für Cafe umsetzen, was mich zum nächsten Punkt führt.

Event- & Mobiles Cafe eröffnen

Bei dieser Form verfügst du über einen oder mehrere Food Trucks oder Anhänger für Coffee To Go und bietest diese auf Events und Caterings an. Deine Zielgruppe sind Eventgäste sowie Firmenfeiern, Hochzeiten, Veranstaltungen unterschiedlicher Art.

Du kannst höhere Preise anbieten, die Kauflaune ist hoch und das Geschäft teils sehr stark. Besonders die Abwechslung ist in diesem Bereich sehr hoch, denn jede Woche oder jeden Tag bist du an einem anderen Ort und bei einer anderen Veranstaltung. Ziehst du also gerne umher, ist das genau die richtige Variante für dich.  

Fazit – Ein Cafe eröffnen

Mit dem einfachen Kernprodukt Kaffee kannst du aus 10 verschiedene Möglichkeiten wählen. So ist mit Sicherheit auch etwas für dich dabei. Ich habe beispielsweise mit der Nummer 1 dieser Liste (Coffee ToGo) gestartet und dieses um einen zweiten Standort erweitert und bis hin zur Nummer 10 dieser Liste (Events und Caterings) ausgebaut.

Wenn du auch dein eigenes Cafe eröffnen möchtest, ganz egal welche der 10 Möglichkeiten, dann erfährst du darüber mehr in meinem Online-Kurs.

Du möchtest dich
in der Gastronomie selbstständig machen?

Erfahre mehr über meinen
Online-Kurs „Einstieg in die Gastronomie“

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter
YouTube
Instagram
Secured By miniOrange